Freitag, 19.11.2021
Früh morgens und voller Aufregung trafen sich 14 Turnerinnen der Turnfabrik zusammen mit ihren Trainern und Begleitpersonen am Flughafen in Zürich. Für viele der Turnerinnen stand der 1. Internationale Wettkampf vor der Tür. Schnell wurde eingecheckt, noch etwas gefrühstückt und dann stieg die Gruppe auch schon in den Flieger ein. Nach einem angehnehmen Flug landete das Flugzeug in Porto. In Porto angekommen wurden alle zusammen von einem Car abgeholt und zur Wettkampfhalle gebracht. Dort wurde zuerst Mittaggegessen und dann machten sich die Turnerinnen und Trainer fürs Training parat. Die Athletinnen konnten so ihre Übungen ein letztes Mal in der Wettkampfhalle präzisieren. Nach dem Training hatten die Turnerinnen viel Zeit, um sich zu entspannen und die Wettkampffrisuren vorzubereiten. Später gab es dann in der Kantine der Halle auch schon das Abendessen. Nach dem Abendessen wurden alle wieder vom Car abgeholt und wurden zum Hotel gebracht. Nach einem langen und anstrengenden Tag freuten sich alle, im Hotel zu sein und schlafen zu können.

Samstag, 20.11.2021, Wettkampftag 1
Am nächsten Tag war der Wettkampftag der meisten Turnerinnen der Turnfabrik. Die Kategorie KIDS A, bei welchem Selma Hanselmann und Ladina Zimmermann mitturnen durften, startete den Wettkampf früh am Morgen. Nach dem leckeren Frühstück wurden wir vom Car abgeholt und zur Wettkampfhalle gefahren, wo die ersten Turnerinnen ihr Erwärmen starten konnten. Selma konnte am Sprung zum ersten Mal einen Tsukahara zeigen, welcher ihr sehr gelungen ist. Ladina Zimmermann punktete jedoch am Boden mit einer eleganten Übung. Im Anschluss kam die Kategorie KIDS B, bei der Natalie Blaser, Nahla Iacovelli und Vanessa Egli starteten. Bereits am Morgen schaffte es Natalie Blaser als Beste auf das Siegerpodest, welches sie sich mit einem sauber geturnten Wettkampf verdient hat. Vanessa Egli zeigte am Boden zum ersten Mal eine ganze Schraube am Boden. Bei Nahla lief der Wettkampf nicht ganz nach Plan, obwohl auch sie erstmals neue Elemente turnte; es war auf jeden Fall für alle eine tolle Erfahrung. Nach dem Mittag essen war schon der nächste Wettkampf am Laufen. Alessia Anderes und Lia Zuber zeigten im Juniors A ihr Können. Alessia Anderes präsentierte den Zuschauern eine ausdrucksstarke Bodenübung und konnte ihren Wettkampf mit dem fabelhaften 2. Platz abschliessen. Lia Zuber konnte am Balken eine schöne Übung turnen und erzielte den guten 4. Rang. Anschliessend turnten Jorina Rutishauser und Chiara Anderes im Juniors B. Beide konnten ihr an diesem Wettkampf ihr Können präsentieren und erzielten wundervolle Plätze am Wettkampf. Jorina Rutishauser kämpfte sich mit einem gelungenen Wettkampf auf den bezaubernden 1. Platz. Chiara Anderes ergatterte sich eine Bronze Medaille und kann mit ihrem Wettkampf sehr zufrieden sein. Später am Abend kamen die Senioren A, bei dem Jeannine Künzle, Naja Greuter und Alissa Hanselmann mit machen durften. Jeannine Künzle zeigte einen gelungenen, sturzfreien Wettkampf. Naja Greuter konnte nicht ihr ganzes Potential ausschöpfen, wobei Alissa Hanselmann ebenfalls ein paar Patzer erlitt aber trotzdem einen zufriedenstellenden Wettkampf zeigte. Den Abschluss des Abends machte Ronja Gera in der Kategorie Senioren B. Auch Sie zeigte einen soliden Wettkampf und war zufrieden mit ihren gezeigten Leistungen. Nach diesem erfolgreichen Tag für die Turnfabrik bei dem zweimal für die Siegerinnen die Schweizer Nationalhymne gespielt wurde, wurden die Turnerinnen zurück ins Hotel gefahren und konnten dort den Tag ausklingen lassen.

Sonntag, 21.11.2021, Wettkampftag 2
Am Sonntagmorgen mussten die Turnerinnen früh aus dem Bett und genossen das Morgenessen. Anschliessend wurden Sie mit einem Car in die Wettkampfhalle transportiert um Emilia Meili bei ihrem Wettkampf anzufeuern. Sie präsentierte saubere ausgeturnte Übungen und platzierte sich auf einem guten Schlussrang. Kurz darauf folgte die Rangverkündigung, bei der alle Turnerinnen im Wettkampfdress erscheinen mussten. Die Turnfabrik gewann in der Teamwertung und wurden somit mit einem Pokal beschenkt. Nach dem Mittagessen machten sich die Teilnehmer des Wettkampfes auf den Weg, um an einer Stadtführung teilzunehmen, wo wir spannende Informationen über die Stadt Porto erhielten. Zurück im Hotel hatten alle 2 Stunden Zeit, um sich fertig zu machen für das anschliessende Bankett. Dabei trafen sich alle Turnerinnen, Kampfrichter und Helfer des Wettkampfs gestylt und herausgeputzt zum Abendessen und genossen einen gemeinsamen spassigen Abend.

Montag, 22.11.2021
Am Montagmorgen packte die Gruppe ihre Koffer, da es leider schon der letzte Tag in Porto war. Trotzdem war noch geplant einen Ausflug in die Stadt zu unternehmen. Es hatten alle Zeit sich ein Erinnerungsstück zu kaufen und noch zum letzten Mal die Stadt von Porto zu geniessen. Am Mittag machen wurden wir zum Flughafen gebracht. Nach dem Einchecken, der Sicherheitskontrolle, einem schnellen Mittagessen folgte schon das Boarding. Es waren sehr erlebnisvolle vier Tage die uns allen in guter Erinnerung bleiben werden.

Alissa Hanselmann, Ronja Gera, Naja Greuter

Unsere Hauptsponsoren

Wir bedanken uns bei unseren Hauptsponsoren für Ihre Grosszügigkeit!

Verein Turnfabrik
Hummelstrasse 16a
8500 Frauenfeld
info@turnfabrik.ch

Öffnungszeiten Sekretariat
Montag – Freitag
08:00 – 12:00 Uhr

Turnfabrik Twint

Bankverbindung
CH03 0078 4152 0473 4780 7
Thurgauer Kantonalbank
TKB Frauenfeld

| |