Als erste Vertreterinnen der Turnfabrik starteten die Turnerinnen des Programms 2. Fiona Pfleghart erreichte mit einem nicht ganz wunschgemässen Wettkampf den 4. Rang. Trotz eines Sturzes am Balken erhielt sie sie viertbeste Note, am Boden turnte sie sauber und erhielt die zweithöchste Note. Mit Lena Zurbrügg (7.), die einen gelungenen Wettkampf zeigte, und Melissa Köp (13.), welche am Balken brillierte, sicherten sie sich als Mannschaft den ausgezeichneten 3. Rang. Laura Notter patzte am Balken (26.) und Emilia Amman (47.) musste sich am Sprung einen Nuller schreiben lassen, sie liess dennoch mit 3 von 4 geturnten Geräten sieben Turnerinnen hinter sich.

Emilia Meili lieferte im Programm 4A erfreulichen Noten. Mit sauber geturnten Übungen an Barren, Balken und Boden sicherte sie sich den 2. Platz.

Im Programm 4 übertraf Fabia Herrmann ihre bisherigen Leistungen und erreichte mit sauber geturnten Übungen und dem zweitbesten Sprung den Rang 7. Knapp dahinter auf dem Folgerang positionierte sich Ladina Zimmermann, welche für ihren erstmals gezeigten Tsukahara Punkte gut machte. Die Balkenübung gelang ihr gar nicht nach Wunsch, somit blieb ihr ein besseres Ergebnis verwehrt.

Alessia Anderes kämpfte zeitgleich um einen Platz in den Top Ten der Juniorinnen. Obwohl die Bodenübung nach Wunsch gelang und die hohen Schwierigkeiten problemlos und sauber geturnt wurden, musste sich Alessia mit den Komplimenten aus den Reihen der Trainer und Turnerinnen begnügen. Die Kampfrichter waren nicht zu überzeugen. Der 8. Platz resultierte aus dem gelungenen Wettkampf.

Im Programm 6A durfte sich Lia Zuber dank der Tageshöchstnote am Balken und der zweitbesten Bodennote als Drittplatzierte über eine Medaille freuen. Alissa Hanselmann erreichte dank sehr schön geturnten Übungen den 5. Rang. Gemeinsam mit Chiara Anderes (12.) durften sie sich als Gewinnerinnen der Mannschaftwertung feiern lassen. Naja Greuter (15.) zeigte erstmals den gebückten Tsukahara und erhielt die viertbeste Note. Bei Jorina Rutishauser (18.) und Ronja Gera (24.) haben sich noch zu viele Fehler eingeschlichen.

Lilli Habisreutinger trat mit einem Teil des Nationalteams zum Wettkampf an. Sie versuchte erstmals die neue Kombination am Balken, welche leider nicht wunschgemäss gelang.

Die Turnerinnen des Programm 1 traten am Sonntag zum Wettkampf an. Lia Philine Monn (10.) zeigte einen schönen Wettkampf, Amaya Mora (15.) glänzte am Sprung und mit Loana Uhlmann (16.), die am Barren zu den besten gehörte, durften sie sich als Mannschaft über den 3. Platz freuen.

Das gute Teamresultat ergänzten Leana Spielmann (21.), Vianne Hauser (22.) mit einer sehr guten Balkenübung, Matilde Sindoni (23.) mit gelungener Bodenübung, Nyah Kissling (27.) mit ausgezeichnetem Sprung, Louisa Ammann (30.) und Emilia Anderes (76.).

Die Programm 3 Turnerinnen machten den Abschluss des Wettkampfwochenendes. Selma Hanselmann konnte mit Sprung und Boden überzeugen und sich als gute 10te platzieren. Mit Vanessa Egli (18.) und Nahla Iacovelli (26.) durften auch sie sich über den dritten Mannschaftsrang freuen.

Unsere Hauptsponsoren

Wir bedanken uns bei unseren Hauptsponsoren für Ihre Grosszügigkeit!

Verein Turnfabrik
Hummelstrasse 16a
8500 Frauenfeld
info@turnfabrik.ch

Öffnungszeiten Sekretariat
Montag – Freitag
08:00 – 12:00 Uhr

Turnfabrik Twint

Bankverbindung
CH03 0078 4152 0473 4780 7
Thurgauer Kantonalbank
TKB Frauenfeld

| |