Das Team der Turnfabrik hatte sich während des Osterlagers in letzten fünf Tagen akribisch auf den Wettkampf vorbereitet und war hochmotiviert, eine gute Leistung zu zeigen.

Im Programm 1 am Samstag traten insgesamt 18 Teams an, darunter auch die motivierten Turnerinnen der Turnfabrik. Trotz starker Konkurrenz und grosser Nervosität und Aufregung erreichten sie einen respektablen 7. Platz. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Zaina Eckardt, die am Balken eine beeindruckende Übung zeigte und dafür den 12. Rang erreichte. Naima Uhlmann (29.), Aliah Zimmermann (33.), Louisa Ammann (35.), Ronja Hagen (49.) und Linda Lenherr (56.) zeigten gute Leistungen, auch wenn einige Patzer drin waren und trugen somit zum guten Abschneiden der Mannschaft bei.


Trainerin Jeannine Künzle war mit dem Auftritt ihrer Schützlinge zufrieden und betonte, dass der Wettkampf eine wertvolle Erfahrung für die junge Mannschaft war. "Wir haben gesehen, woran wir noch arbeiten müssen und werden uns in den kommenden Wochen darauf konzentrieren", so Künzle.


Am Sonntag standen der P2 und der P3-Wettkampf auf dem Programm. Im P2 überzeugte Amaya Mora mit einer beeindruckenden Leistung und erzielte den 3. Platz in der Einzelwertung. Jana Häberlin und Loana Uhlmann erreichten ebenfalls eine gute Platzierung auf den Plätzen 13 und 14. Matilde Sindoni erturnte sich den 34. Platz. In der Mannschaftswertung konnten sich die Turnerinnen der Turnfabrik die Bronzemedaille sichern. Trainerin Polina Miller war stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft und betonte, dass die Bronzemedaille ein wichtiger Erfolg für die motivierten Turnerinnen sei.


Beim P3-Wettkampf zeigten die Kunstturnerinnen der Turnfabrik erneut eine starke Leistung. Besonders Fiona Pfleghart beeindruckte mit einer herausragenden Darbietung am Balken und gehört auch am Barren zu den stärksten Turnerinnen. Obwohl sie am Sprung noch Verbesserungspotential hat, durfte sie nach dem gelungenen Wettkampf stolz die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Aber auch ihre Mannschaftskolleginnen zeigten eine solide Leistung und trugen somit zum guten Abschneiden der Mannschaft bei. Lena Zurbrügg erreichte den 8. Platz, Emilia Ammann den 9. Platz und Melissa Köp erturnte sich den 14. Rang. In der Teamwertung konnten sich die Turnerinnen der Turnfabrik den 2. Rang sichern.


Trainerin Polina Miller war stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft. "Wir werden uns nun auf die kommenden Wettkämpfe vorbereiten und unsere Leistungen weiter verbessern, um auch dort erfolgreich zu sein", so Miller.


Insgesamt war der Limmat Cup ein gelungener Saisonstart für die Kunstturnerinnen der Turnfabrik. Sie haben gezeigt, dass sie auch in diesem Jahr zu den besten Teams gehören und sind bereit, in den kommenden Wettkämpfen noch bessere Leistungen zu zeigen.

Unsere Hauptsponsoren

Wir bedanken uns bei unseren Hauptsponsoren für Ihre Grosszügigkeit!

Verein Turnfabrik
Hummelstrasse 16a
8500 Frauenfeld
info@turnfabrik.ch

Öffnungszeiten Sekretariat
Montag, Mittwoch und Freitag
08:00 – 12:00 Uhr

Telefon Sekretariat
+41 77 484 23 39

Turnfabrik Twint

Bankverbindung
CH03 0078 4152 0473 4780 7
Thurgauer Kantonalbank
TKB Frauenfeld

| |