Der Samstag begann mit den jüngsten Turnerinnen des EP und P1. 

Die Turnerinnen der EP bis P2 starteten am vergangenen Wochenende beim Heimwettkampf in der Turnfabrik. Für die Kleinsten war es das erste Mal, dass sie die vollen Übungen vor einem grossen Publikum zeigen durften und sie waren sichtlich beeindruckt. Doch trotz der Aufregung zeigten sie tolle Leistungen und machten ihre Trainerinnen und Eltern stolz.

Besonders Yara Buser glänzte an diesem Tag. Sie zeigte den besten Sprung und lieferte auch auf dem Boden eine herausragende Leistung ab, die ihr den viertbesten Platz einbrachte. In einem starken Teilnehmerfeld konnte sie sich als gute Elfte platzieren und strahlte vor Freude über ihre Leistung.

Auch Lana Köp zeigte einen super Sprung und wurde mit derselben Note belohnt wie Yara. Leider verhinderten kleinere Fehler bei den ganz jungen Turnerinnen eine Platzierung in der vorderen Hälfte. In der Gesamtwertung belegte Lana Köp den 21. Platz, gefolgt von Anna Gisler auf Platz 22 und Paula Wyss auf Platz 23. Auch wenn es für sie dieses Mal nicht für eine Platzierung ganz vorne gereicht hat, haben sie wertvolle Erfahrungen gesammelt und werden sicherlich beim nächsten Wettkampf wieder alles geben, um ihre Leistungen zu verbessern.

 

Im P1 hatten die Turnerinnen grosse Erwartungen an sich selbst. Sie wollten beweisen, dass sie gut vorbereitet sind und ihre Übungen mit den Bonuselementen präsentieren können. Der Grat zwischen Perfektion und einem möglichen Fehler ist jedoch sehr schmal, und so mussten auch die P1-Turnerinnen einige Patzer verzeichnen. Trotzdem haben sie alles gegeben und tolle Leistungen gezeigt.

Besonders Zaina Eckhardt brillierte am Balken mit einer nahezu perfekten Übung und konnte auch am Boden die 5. höchste Note erzielen. Vianne Hauser beeindruckte mit lang gestandenen Handständen am Boden und Balken und erreichte am Sprung das dritthöchste Resultat. Trotz Stürzen konnten sich beide Turnerinnen als 7. und 9. einen Platz in den Top Ten des starken Teilnehmerfeldes sichern.

Auch Aliah Zimmermann als 11., Louisa Ammann als 15. und Naima Uhlmann als 20. konnten wichtige Punkte für das Team sammeln. Aliah und Louisa konnten ihre Patzer mit einem gelungenen Sprung wieder etwas ausgleichen, während Naima mit der siebtbesten Bodenübung glänzte.

Ronja Hagen erreichte den 26. Platz, gefolgt von Linda Lenherr auf Platz 28, Larina Heeb auf Platz 32, Alina Zingg auf Platz 42, Sophie Rozenberg und Lilou Lämmle auf Platz 47. Das Teamergebnis wurde durch ihre Leistungen erfolgreich abgerundet.

Insgesamt haben die Turnerinnen im P1 gezeigt, dass sie hart gearbeitet haben und ihr Bestes gegeben haben. Auch wenn nicht alles perfekt gelaufen ist, können sie stolz auf ihre Leistungen sein.

Im P2 war die Konkurrenz gross und die letztjährige Schweizermeisterin zeigte einen hervorragenden Wettkampf mit Bestnoten an fast jedem Gerät. Für Amaya Mora und Jana Häberlin ging es darum, um Top-Platzierungen zu kämpfen.

Amaya konnte mit der drittbesten Sprung- und der zweitbesten Barrennote ihren Sturz vom Balken etwas ausgleichen und sich als Zweitplatzierte den Titel der Thurgauer Meisterin sichern. Sie zeigte eine tolle Leistung und konnte sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Jana überzeugte am Balken und durfte schliesslich die Bronzemedaille in Empfang nehmen. 

Auch Loana Uhlmann erreichte dank einer starken Bodenübung den 9. Rang, während Matilde Sindoni den 13. und Nyah Kissling den 15. Platz belegte. Trotzdem haben alle Turnerinnen im P2 hart gekämpft und tolle Leistungen gezeigt. Sie können stolz darauf sein, dass sie es bis zu diesem Wettkampf geschafft haben und ihr Bestes gegeben haben.

Unsere Hauptsponsoren

Wir bedanken uns bei unseren Hauptsponsoren für Ihre Grosszügigkeit!

Verein Turnfabrik
Hummelstrasse 16a
8500 Frauenfeld
info@turnfabrik.ch

Öffnungszeiten Sekretariat
Montag, Mittwoch und Freitag
08:00 – 12:00 Uhr

Telefon Sekretariat
+41 77 484 23 39

Turnfabrik Twint

Bankverbindung
CH03 0078 4152 0473 4780 7
Thurgauer Kantonalbank
TKB Frauenfeld

| |